Sägewerk im Vollbrand

Am 04.02., gegen 23.00 Uhr entdeckte ein 46 Jahre Mann in der Gemeinde St. Andrä im Lavanttal, dass sein Sägewerk in Vollbrand steht und sich das Feuer zu dieser Zeit bereits auch auf angebaute Gebäude (Hackschnitzelanlage und Garagen) ausgebreitet hat.

Während er mit seiner Gattin und einem weiteren Helfer 21 Rinder aus dem Stallgebäude treiben konnte, griff das Feuer auch bereits auf das Wirtschaftsgebäude über.

Aufgrund des großen Feuerscheins wurde bereits auf der Anfahrt durch den Einsatzleiter GFK HBI Wolfgang Kobold die FF Wolfsberg mit TM37, TLF4000 und GTLF8000 nachalarmiert. Am Einsatzort wurden aufgrund der Wasserknappheit in diesem Gebiet  durch die Einsatzleitung alle Tankwägen des Abschnittes unteres und mittleres Lavanttal alarmiert. Dadurch konnte ein umfassender Aussenangriff vorgenommen werden.

Durch den Brand wurden das Sägewerk und die direkt angebauten Gebäude total, sowie das Wirtschaftsgebäude zum Teil zerstört. Personen kamen nicht zu Schaden.
Im Brandeinsatz standen elf Feuerwehren des Bezirkes Wolfsberg mit 168 Mann.
Die Brandursache sowie die Höhe des Sachschadens sind derzeit noch ungeklärt.

Einsatz Details:

  • Einsatzmeldung: Sirenenalarm (Brandeinsatz/AST2): EO Eitweg
  • Alarmierungszeit: 2017-02-04 23:05
  • Alarmierte Kräfte:
    • Feuerwehr St.Andrä:
      • KDO-F: 1 Mann
      • KRF-W: 5 Mann
      • TLFA-3000: 3 Mann
      • TLFA-4000: 7 Mann
      • KRF-A: 3 Mann
    • Feuerwehr St.Andrä
    • Feuerwehr Eitweg
    • Feuerwehr Gemmersdorf
    • Feuerwehr Maria Rojach
    • Feuerwehr Wolfsberg
    • Feuerwehr StPaul
    • Feuerwehr St.Stefan
KDO-FKRF-WTLFA-3000TLFA-4000KRF-A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.