AT- Träger-Untersuchungen 2015

An den letzten beiden Wochenenden, 18. u. 19. April sowie 23. bis 26. April 2015 wurden im Rüsthaus St. Andrä die diesjährigen Überprüfungen der Atemschutzträger des gesamten Bezirkes Wolfsberg durchgeführt.

AT-Träger unter 50 Jahren müssen diesen Leistungstest im 3-Jahres-Rhythmus absolvieren, ab dem 50. Lebensjahr muss man sich diesem Check jährlich stellen.

Da die Untersuchungen im Jahr 2014 aufgrund der Generalüberholung der techn. Gerätschaften nicht stattfinden konnten, kamen diesmal alle für 2014 u. 2015 vorgesehenen Träger an die Reihe. Dies erforderte einen straffen Zeitplan u. äußerste Disziplin der Probanden.

Von Donnerstag, dem 23. bis Samstagmittag, 25.04.2015, wurden aktive und angehende AT-Träger des Abschnittes “Unteres Lavanttal” mittels Spiro- u. Ergometrie auf ihre Leistungsfähigkeit getestet.

Die aus den Reihen der FF St. Andrä angetretenen 16 Kameraden meisterten diesen Test mit Bravour. Über diese 100%ige Erfolgsquote zeiten sich Orts-AT-Beauftragter Marcus Kobold und sein Stv. Patrick Hauser äußerst erfreut.

Die Gesamtorganisation oblag Abschnitts-AT-Beauftragten OBI Wolfgang Kobold, ihm hilfreich zur Seite standen Marcus Kobold, Patrick Hauser, Thomas Morianz, Johannes Weinländer, Martin Kaimbacher, Alexander Zellnig (beide FF Ettendorf) sowie Siegfried Krobath (FF St. Paul). Für die ärztliche Leitung und die medizinische Betreuung zeichnete FA Dr. Johannes Hipfl verantwortlich – unterstützt wurde er von seiner Gattin, Amtsärztin Dr. Elisabeth Hipfl.

Ein herzliches Dankeschön gilt der FF St. Andrä für das Bereitstellen der Räumlichkeiten sowie dem Team rund um OBI Wolfgang Kobold für die Durchführung dieser Untersuchungen in ihrer Freizeit.

Einsatz Details:

  • Einsatzmeldung:
  • Alarmierungszeit:
  • Alarmierte Kräfte:
    • Feuerwehr St.Andrä

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.